Trotz Problemen auf nach Costa Rica


Muss ich wegen des Einbruchs Costa Rica absagen?

Die Einbrecher hatten ja nicht nur mein Geld geklaut, sondern auch alle Papiere mitlaufen lassen. Und das so kurz vor meinem Flug nach Costa Rica am 7. Februar. Ich kam richtig ins Schwitzen, ob ich die Ersatzpapiere noch rechtzeitig bekommen würde oder ob ich alle Buchungen stornieren müsse. Nicht nochmal, wie letztes Jahr Panama, ich hatte mich so auf Costa Rica gefreut.

Der Reisepass kommt prompt

Das Wichtigste war ein Reisepass. Also raste ich die 350 km nach Marseille und oh Wunder, die Dame versprach mir, dass er am nächsten Tag hergestellt und abgesandt würde. Sie hat Wort gehalten, drei Tage später war das Einschreiben da.

Der Fahrzeugschein jedoch nicht

Der Fahrzeugschein allerdings, wie das bei der französischen Administration so üblich ist, gestaltete sich erneut fintenreich. Ich rannte also mit meinem Polizeirapport auf die Préfecture und dort liess es sich ganz gut an. Eine junge Dame ging mit mir zu einem PC, trug dort den Diebstahl ein und verlangte Ersatz. Ich würde in maximal einer Woche ein Schreiben aus Paris bekommen mit einem geheimen Code. Mit diesem Code solle ich wieder zu ihr kommen, dann würde der Ersatz-Fahrzeugschein hier ausgedruckt.

Falsche Auskünfte, trotzdem Lichtblick

Es kam kein geheimer Code. Nach 10 Tagen meldete ich mich wieder auf der Préfecture. Doch doch, der Brief sei vor acht Tagen weg. Können Sie dann nicht wenigstens den Code im System ausfindig machen, damit es vorwärts geht? Ja, das kann sie und sie fand den Code. Hurra!!!

Es geht nichts reibungslos in der französischen Administration

Aber dann stutzte sie: “ich sehe jetzt, dass der Brief zurückbehalten wurde, weil der TÜV in weniger als sechs Monaten fällig ist. Sie müssen erst den TÜV machen lassen”. Ich explodiere: warum teilt man mir das nicht mit???? Sie entschuldigt sich, es werde im Moment alles auf digital umgestellt und mein Fall sei bisher im Prozess offenbar nicht vorgesehen. Toll!

Das war am Vormittag. Ich rase über Mittag zum TÜV und erkläre, dass es dringend ist. Am Nachmittag bin ich wieder auf der Préfecture mit dem TÜV Papier. Jetzt stellt sie fest, dass das Protokoll der Polizei bezüglich des Einbruchs von der Polizei hätte eingescannt werden müssen. Sie müsse es jetzt noch einscannen, in Paris werde das geprüft.

Verdammt noch mal, klappt denn bei Euch gar nichts? Letztes Jahr hat schon bei meinem Führerschein nichts geklappt. Naja, meint sie, das kann ja passieren in einer solch grossen Reorganisation. Aber sie will mir helfen, sie rufe mich an, sobald der Entscheid da sei.

Ich fasse einen Entschluss

Es wird kritisch. Nach Malaga sind es etwas mehr als 1500 km. Nach zwei Tagen immer noch ohne Anruf. Es kommt mir vor wie ein Déjà VU. Letztes Jahr um ziemlich die gleiche Jahreszeit musste ich meine Panama-Reise absagen. Ich entscheide, ohne Fahrzeugschein loszufahren. Ich will die Costa Rica Reise nicht auch wie die Panamareise  absagen müssen. Ich habe immerhin die TÜV-Bescheinigung und den Polizeirapport, falls ich kontrolliert würde. Und diesmal habe ich ja sogar einen gültigen Führerschein dabei.

Zwischendrin habe ich erfahren, dass Carla RP in Alicante einen Spanischkurs absolviert. Es hat sich so ergeben, dass ich sie, wenn es zeitlich passt, mitnehmen könnte nach El Pinet etwas weiter südlich, wo sie ihr Auto abgestellt hatte. Es passt, wenn ich die erste Nacht auf einem meiner Lieblingsplätze im Ebro-Delta übernachte. Diese Weite, gefüllt mit Reisfeldern und dem Vogelparadies fasziniert mich immer wieder.

Ebro Delta Reisfelder

Ebro Delta Reisfelder

Am zweiten Tag fahre ich dann weiter nach Alicante. Das sind am ersten Tag etwa 500 km und am zweiten etwa 350. Zuviel für den Normalfall, aber es ist ja kein Normalfall.

So, jetzt bin ich also in Alicante. Gestern im Ebro Delta war T-Shirt Wetter. In Alicante ist es grau und es regnet. Carla kommt mit ihrem Reisegepäck um die Ecke. . .

 

Carla vollbepackt

Carla vollbepackt

. . . . und los gehts noch heute nach El Pinet. Bis Malaga sind es dann noch ca. 500 km, die schaffe ich in den verbleibenden vier Tagen locker.

Leave a comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *