Die Reservation eines Namens für Deinen Blog


Wie wir gesehen haben, muss ein Name weltweit eindeutig sein. Dafür sorgen heutzutage eine Vielzahl von Organisationen, die durch den Zusatz von zum Beispiel .de, .com, .eu usw. zum eigentlichen Namen gekennzeichnet sind. Darüber gelagert gibt es eine Reihe von Dienstleistern, die den Zugang zu diesen Organisationen erleichtern. Bei diesen Dienstleistern musst Du Dich registrieren, denn es ist Vorschrift, dass bekannt sein muss, wer den jeweiligen Internetnamen registriert hat. Ausserdem sorgen diese Dienstleister auch für die Verrechnung der Reservierung. Die Registrierung kostet nichts. Erst wenn Du dann den Namen reservierst, musst Du für diese Reservierung zahlen. Es gibt immer wieder Aktionsangebote für teilweise weniger als einem Euro pro Jahr, ich empfehle Dir trotzdem, wie schon erklärt, eine .com Adresse für ca. $10.– pro Jahr.

Jetzt also zuerst zur Registrierung. Links oben findest Du 3 Tabs, “Support”, “Sign In” und “Sign Up”. Klicke auf “Sign Up”. Es erscheint folgende Maske:

Sign Up Maske

Sign Up Maske

Bei Username trägst Du einen frei wählbaren Namen, normalerweise Deinen Vornamen ein. Wenn er schon vergeben ist, hänge eine beliebige Zahl an.

Bei Password trage ein geheimes Wort ein. Es muss mindestens 8 Zeichen enthalten, möglichst einen Grossbuchstaben, eine Zahl und ein Sonderzeichen enthalten. Bei Confirm Password wiederholst Du dieses Passwort.

Bei First Name trägst Du Deinen Vornamen ein.

Bei Last Name trägst Du Deinen Nachnamen ein.

Bei Email Address trägst Du Deine E-Mail Adresse ein.

Das Häkchen kannst Du lassen, wenn Du Nachrichten von diesem Dienstleister bekommen willst, andernfalls putze es einfach weg.

Unter dieser Maske befindet sich ein ein grosser, roter Button “Create Account and Continue”. Darauf klicken. Es dauert ein paar Sekunden, weil eine Anzahl Dateien eröffnet werden, dann erscheint das folgende Bild:

Angemeldet, das wars.

Angemeldet, das wars, Du bist registriert.

Jetzt folgt der nächste Schritt, die Reservierung Deines Wunschnamens. Du hast ja schon vorher geprüft, ob Dein Wunschname verfügbar ist, jetzt wird er reserviert. Oben rechts stehen fünf Buttons. Der erste von links ist “Domains”, dort klickst Du drauf. In dem Menu, das herunterklappt, klickst Du auf die erste Option, “Domain Name Search”. Es erscheint das gleiche Bild, mittels dem Du Deinen Namen gesucht hast. Dort tippst Du nun Deinen Namen ein, entweder bereits mit der Endung .com, falls Du Dich dafür entschieden hast oder auch ohne, um andere Vorschläge zu sehen. Es erscheint folgendes Bild:

Auswahl Domains

Auswahl Domains

Man sieht hier, dass die Domain “Beispiel123.com” verfügbar ist und $9.78 pro Jahr kostet. Man sieht aber auch eine ganze Reihe anderer Vorschläge mit Endungen wie .site oder .press, die $0,81 pro Jahr kosten. Lass Dich nicht blenden, unten dran steht “Retail” und dahinter der Preis nach dem ersten Jahr. Lass uns ab jetzt statt dem bisher verwendeten Begriff “Endung” den im Internet gebräuchlichen Begriff “Top Level Domain”, abgekürzt “TLD” verwenden.

Klicke auf den Einkaufswagen rechts der Domain (des Namens), die Du reservieren möchtest. Auch hier dauert es ein paar Sekunden, dann wird der Inhalt Deines Einkaufswagens auf der rechten Seite angezeigt:

Einkaufswagen

Einkaufswagen

Einkaufswagen Detail

Einkaufswagen Detail

Du siehst, dass im Preis eine Gebühr für die ICANN enthalten ist. Die ICANN ( Internet Corporation for Assigned Names and Numbers) koordiniert alle Behörden und stellt sicher, dass die einmalige Vergabe von Domains wirklich funktioniert.

Klicke nun auf den Button “View Cart”.

Es wird das Detail des Einkaufswagens angezeigt mit folgenden Posten:

Preis für die Domain

Gebühr für die ICANN und

ein Angebot für ein Gratisjahr für das Programm “WhoisGuard”. Dieses Programm schützt Deine Angaben als Besitzer dieser Domain, wie z.B. Name, Adresse usw. vor allzu neugierigen Augen. Im ersten

Jahr ist dieser Zusatz gratis, ab dem zweiten Jahr kostet er etwa €2,30 pro Jahr. Man kann es aber dann abbestellen. Die Domain kannst Du auch für mehr als ein Jahr reservieren, dadurch wird der Jahrespreis etwas günstiger.

Klicke auf “Confirm Order”. Ab jetzt will das Programm Deine vollständigen Angaben, wer Du bist und wie Du zahlst. Lass “Company Name” und “Job Title” leer und nimm das Häkchen weg bei ” I’m registering on behalf of a company”, denn Du bist ja eine Privatperson. Trag Deine Adresse und Telefonnummer ein. Achte bei der Telefonnummer, dass der richtige Landescode, also +49 davor steht, falls Du eine deutsche Telefonnummer hast. Wenn Du bei “Enable Two-Factor Authentication” ein Hälchen setzst, wird Dir jedes Mal beim Anmelden noch ein SMS mit einem Code geschickt, den Du zusätzlich zu Deinem Passwort eingeben musst. Ich habe das leer gelassen, denn so geheim ist diese Geschichte für mich nicht.

Klicke auf “Continue” und es folgt eine Maske mit einer Übersicht über alle Deine bisherigen Daten. Ganz am Ende dieser Seite setze ein Häkchen bei “Save the configuration above to my default checkout settings” und klicke “Continue”. Es folgt eine Seite, auf der Du angibst, wie Du die ca. $10.– bezahlen willst. Kreditkarte, Paypal oder ob Du einen Betrag überweisen willst, von dem dann jede Domain, wenn Du später vielleicht weitere Domains reservieren willst, abgebucht werden. Fülle Deine Wahl aus und setze zusätzlich am Ende der Seite unter dem Titel “Renewal Settings for Your Purchase” Deine Wahl für eine automatische Erneuerung fest. Die Seite ist so selbsterklärend, dass ich auf eine weitere Beschreibung verzichte. Klicke auf “Continue”.

Gratuliere, Du hast den ersten Schritt, Deine eigene Domain zu reservieren, geschafft. Hier gehts zurück zum Hauptartikel.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Save

Save

Save